Donnerstag, 02 April 2020 16:02

Spielzeugfreizeit

 

Im Februar starten wir das Projekt „Spielzeugfreiezeit“, das heißt alle Spielsachen werden gemeinsam mit den Kindern weggeräumt. Im Gruppenraum bleiben nur Bastelmaterialien, Malsachen, Holzbauklötze, Kuscheldecken und Bücher. Das Projekt dauert ca. drei Wochen.

Die Zeit ohne Spielzeug ist für Kinder eine massive Veränderung und darauf müssen sie vorbereitet werden. Das Projekt wird gemeinsam mit den Kindern geplant und besprochen: Warum wird das Spielzeug weggeräumt? Wohin kommen die Spielmaterialien? Wann kommt das Spielzeug wieder zurück? Womit kann man dann noch spielen? Diese Fragen beschäftigen die Kinder und erfordern eine Antwort. Wir vorbereiten die Kinder und beantworten alle Fragen.
Unser Ziel ist den Kindern einen Zeitraum und Spielraum zu schaffen, in dem sie ihre Ziele und Grenzen erproben. Dazu gehört auch, zu erfahren, dass nicht immer alles klappt, dass man Fehler macht, dass man auch die Frustrationen aushalten muss. Kreativität und Fantasien werden gefördert und erweitert, Spielmaterialien werden selbst erschaffen. Die Kinder werden zu Entdecker und Erfinder.

Ergebnisse und Beobachtungen:
Wir stellten fest, dass die Spielgruppen größer wurden, der Lärmpegel deutlich anstieg. Es lag daran, dass die Kinder auf einmal mit einander redeten. Die Kinder nahmen sich gegenseitig deutlich mehr wahr, und spielten mehr „miteinander“. Die Kinder wirkten selbstbewusster und ausgeglichener. Sie sind kreativer geworden und spielten länger mit den gleichen Materialien. Die Kinder haben gelernt, mit Konflikten umzugehen, sie friedlich auszutragen.

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.